Piscis Austrinus (lat.) Südlicher Fisch Abk. PsA

Übersichtskarte/Abbildungen: nächstes Sternbild >

Geschichte:
Nach der griechischen Mythologie gehört dieses Sternbild zur so genannten Wasserregion, die vom Wassermann beherrscht wird. Dieser schüttet aus einem Krug ständig Wasser aus, das von seinem Untertan, dem Südlichen Fisch, gierig geschlürft wird. - Das Sternbild ist eigentlich babylonischen Ursprungs und soll als direkter Nachkomme des Fischgottes Oannes der Vorfahr der beiden Tierkreis-Fische sein. Einer syrischen Fabel zufolge handelt es sich hingegen um einen heiligen Fisch, der vom Gott Dagon abstammt und selbst die beiden Ekliptik-Fische zeugte. Nach babylonischem Glauben ist es wiederum Dereko, die sich nach einer heißen Liebesnacht voll Scham und Reue in einen heiligen See stürzte und augenblicklich in einen Fisch verwandelte; gemäß einer anderen Version soll die in einen Teich gestoßene Göttin Derketo von einem großen Fisch gerettet worden sein, der - als Dank dafür - samt seinen Sprösslingen (den Tierkreis-Fischen) unter die Sterne versetzt wurde. Nach ägyptischer Überlieferung schließlich hat ein großer Fisch die Königin Isis wieder ans Ufer gebracht, nachdem auch diese zuvor in die Fluten gefallen war - nämlich in die des Nil-Flusses. - Abb. 1

Lage/Sichtbarkeit:
Das Sternbild befindet sich rund 30° südlich des Himmelsäquators bei rund 22h Rektaszension, sodass es in unseren Breiten im Frühherbst abends sehr tief über dem Südhimmel gesehen werden kann. Nachbarsternbilder sind (nördlich, dann im Uhrzeigersinn): Wassermann, Steinbock, Mikroskop, Kranich und Bildhauer. Auf Grund der extrem südlichen Position des Sternbildes können etliche Objekte nur schwerlich ausgemacht werden.


helle Sterne:
► Der blauweiße Hauptstern Fomalhaut (arab. für "Fischmaul") ist mit der Helligkeit 1,17m das einzige auffällige Objekt des Sternbildes und 25,1 Lichtjahre (LJ) von uns entfernt.

sonstige Objekte:
► Bei dem Doppelstern β (beta) (südwestlich von Fomalhaut; 175 LJ) wird ein weißer Stern der Größe 4,29 von einem unverbundenen, mit 7,9m wesentlich lichtschwächeren Partner im Abstand von 30,3" begleitet.
► Der Doppelstern γ (gamma) (südlich von Fomalhaut; 190 LJ) besteht aus einem Paar 4,46. und 8. Größe, das wegen des Helligkeitskontrastes in kleinen Teleskopen nur schlecht zu trennen ist.

Countomat Webcounter und Webstatistik (Statistik und Logfileanalyse, Counter) zurück zur Startseite