Gemini (lat.) Zwillinge Abk. Gem

Übersichtskarte/Abbildungen: nächstes Sternbild >

Geschichte:
Nach der griechischen Mythologie handelt es sich um die ungleichen Zwillingssöhne von "Götterboss" Zeus bzw. des Königs von Sparta, von denen Kastor sterblich, Pollux hingegen unsterblich war. Als Kastor verstarb, teilte sein Bruder mit ihm das Los, abwechselnd einen Tag im Olymp, dem Göttersitz, und einen im Hades, der Unterwelt, zu verbringen. Zur Belohnung für diese Geschwisterliebe versetzten die Götter beide als Sterne an den Himmel. - Abb. 1

Lage/Sichtbarkeit:
Das Sternbild befindet sich rund 20° nördlich des Himmelsäquators bei rund 7h Rektaszension, sodass es in unseren Breiten im Spätwinter abends sehr hoch über dem Südhorizont gesehen werden kann. Als Tierkreissternbild bekommt es gelegentlich Besuch von Planeten, dem Mond und - alljährlich im Juni/Juli - der Sonne. Diese erreichte ursprünglich zu Sommeranfang im Krebs ihre nördlichste Position, weshalb dieser Punkt nach wie vor "Wendekreis des Krebses" heißt - infolge der Präzession aber heute im Sternbild Zwillinge liegt. Nachbarsternbilder sind (nördlich, dann im Uhrzeigersinn): Fuhrmann, Stier, Orion, Einhorn, Kleiner Hund, Krebs und Luchs.


helle Sterne:
► Der Hauptstern Castor erscheint dem bloßen Auge mit 1,58. Größe noch einfach, doch Teleskope trennen ihn in zwei blauweiße, 1,9 und 2,9m helle Partner im Abstand von 2,5" und lassen in 72,5" Entfernung einen weiteren, roten Zwerg erkennen; da alle Drei spektroskopische Doppelsterne sind, handelt es sich in Wahrheit um ein Sechsfachsystem in 52 Lichtjahren (LJ) Entfernung.
► Der Stern Pollux (33,7 LJ), ein orangefarbener Riese, leuchtet mit 1,16m noch heller als sein Bruder und stellt damit eine Ecke des Wintersechsecks dar.
► Der weiße Stern Alhena (105 LJ) befindet sich mit 1,93. Größe - bezogen auf die beiden Zwillingssterne - am anderen Ende des Sternbild-Rechtecks.

sonstige Objekte:
► Beim Doppelstern Mebsuta (nördlich von Alhena; 11 LJ) wird ein 3,73m heller, gelber Überriese von einem weit entfernten Partner der 9. Größe begleitet.
► Der Doppelstern 38 (südöstlich von Alhena; 85 LJ) besteht aus einem weiß und gelb gefärbten Paar 4,65 und 8m heller Sterne.
► Der offene Sternhaufen M 35 (nordwestlich von Alhena; 2 800 LJ) hat rund 200 Mitglieder und lässt sich im Teleskop bei einer Helligkeit von 5,1m in geschwungene Aufreihungen von Sternen auflösen. - Abb. 2
► Beim planetarischen Nebel NGC 2392 (südwestlich von Pollux; 3 000 LJ), der auch als "Struwwelpeter-Nebel" bekannt ist, erkennt man eine blaugrüne Scheibe der 8,9. Größe von ähnlichen Ausmaßen wie der Planet Jupiter. - Abb. 3

Countomat Webcounter und Webstatistik (Statistik und Logfileanalyse, Counter) zurück zur Startseite