Auriga (lat.) Fuhrmann Abk. Aur

Übersichtskarte/Abbildungen: nächstes Sternbild >

Geschichte:
Nach der griechischen Mythologie gebar einst die Erdmutter Gaia ihrem Ehemann Hephaistos, Gott des Feuers und des Schmiedehandwerks den Sohn Erichtonios, welcher auch Heniochos (griech. für "Zügelhalter") genannt wurde und verkrüppelte Füße hatte. Er wurde von der Göttin Athene aufgezogen und erfand schließlich - nachdem ihm diese das Fangen und Zähmen wilder Pferde beigebracht hatte - ein Wagengespann, das er selbst lenkte. Aus Dankbarkeit für diese bedeutende Tat wurde er von "Götterboss" Zeus unter die Sterne versetzt. - Der Hauptstern (s. u.), der die rechte Schulter des Fuhrmanns bildet, weist schließlich auf eine andere Sage hin, nach der die Ziege die Nährmutter des Zeus auf der Insel Kreta gewesen sein soll. - Abb. 1

Lage/Sichtbarkeit:
Das Sternbild befindet sich rund 40° nördlich des Himmelsäquators bei rund 6h Rektaszension, sodass es in unseren Breiten im Winter abends sehr hoch über dem Südhorizont gesehen werden kann. Nachbarsternbilder sind (nördlich, dann im Uhrzeigersinn): Giraffe, Perseus, Stier, Zwillinge und Luchs.


helle Sterne:
► Der Hauptstern Capella (lat. für "kleine Ziege") ist ein gelber Riese in 42 Lichtjahren (LJ) Entfernung, der mit 0,08m als sechsthellster Stern am Himmel strahlt.
► Der weiße Stern Menkalinan (arab. für "Schulter dessen, der die Zügel führt") leuchtet in einem Abstand von 82 LJ mit einer Helligkeit von 1,93m.

sonstige Objekte:
► Bei dem außergewöhnlich langperiodisch veränderlichen Stern η (eta) (knapp südwestlich von Capella; 4 550 LJ) sinkt die Helligkeit alle 27 Jahre für ein Jahr (zuletzt 1983) von 3,0 auf 3,8m, wenn er von einem dunklen Begleiter verdeckt wird.
► Der Doppelstern υ (ypsilon) (südlich von Capella) besteht aus einem mit 4,9" relativ engen Paar 4,9 und 7,8m heller Sterne, von denen einer weiß, der andere gelb gefärbt ist.
► Beim Doppelstern 14 (noch weiter südlich von Capella) wird ein weißer Stern der Größe 5,0 von einem gelblichen Partner 7,5. Größe im Abstand von 14,3" begleitet.
► Der offene Sternhaufen M 36 (südlich von Capella; 4 100 LJ) hat rund 60 Mitglieder mit einer Gesamthelligkeit von 6,0m. - Abb. 2
► Beim größten und mit 5,6. Größe auch hellsten offenen Sternhaufen M 37 (südöstlich von Capella; 4 400 LJ) können bis zu 150 Sterne erkannt werden. - Abb. 3
► Der offene Sternhaufen M 38 (südlich von Capella; 4 300 LJ) enthält 100 Mitglieder, die es zusammen auf 6,4m bringen.

Countomat Webcounter und Webstatistik (Statistik und Logfileanalyse, Counter) zurück zur Startseite